Startseite> Unser Schutzauftrag> Schulungskonzept

Schulungskonzept

Unsere Vision:

Der CVJM ist ein Schutz- & Kompetenzort!

Hier finden Kinder und Jugendliche Personen, denen sie vertrauen und sich anvertrauen können.

Und sie treffen auf Strukturen & Abläufe, die Grenzüberschreitungen und -verletzungen (an)erkennen, als solche benennen sowie Maßnahmen ergreifen, diese zu stoppen.

Warum ein Schulungskonzept?

Zielsetzung

  • Grundlagen schaffen (Wissen vermitteln)
  • Handlungssicherheit stärken
  • Entlastung für Ehrenamtliche / Mitarbeitende
  • CVJM als "safer space" für Kinder und Jugendliche

Zielgruppe

  • Ehrenamtliche von Gruppen & Freizeiten von Ortsvereinen
  • Ehrenamtliche mit Leitungsaufgaben (Freizeiten / Vorstand)
  • Mitarbeitende bei Veranstaltungen des Kreisverbandes

Inhalte (Themenbausteine)

Die Inhalte sind als modulares Bausteinsystem konzipiert, die je nach Bedarf, Zielgruppe und Dauer der Schulung miteinander kombiniert werden können. Sie orientieren sich an den Empfehlungen und Vorgaben der UBSKM, des CVJM sowie der Initiative "Hinschauen.Helfen.Handeln" der Ev. Kirche in Deutschland und behandeln die übergeordneten Themen Prävention, Intervention und Aufarbeitung. Nähere Infos zu den enannten Empfehlungen und Vorgaben sind auf der Unterseite Material zu finden.

  1. Nähe und Distanz
  2. Definition sexualisierte Gewalt
  3. Rechtliche Grundlagen
  4. Hilfen und Ansprechstellen/-personen
  5. Potential- & Risikoanalyse
  6. Umgang bei Mitteilungs-/Verdachtsfällen
  7. Täter:innenstrategien
  8. Erweitertes Führungszeugnis
  9. Selbstverpflichtung & Verhaltenskodex
  10. Inhalte und Erarbeitung von Schutzkonzepten